Medienecho: VERGÄNGLICHKEIT

Hier stellen wir für Sie eine Auswahl der Ausstellungsberichte in Presse, Film, Hörfunk und Internet zusammen.

11.7.2021 | Kirchenzeitung für das Bistum Eichstätt | Michael Heberling
Ein Lehrstück auf die Vergänglichkeit
Ausstellung zum Thema im Deutschen Medizinhistorischen Museum Ingolstadt

Das ist die Ausstellung zur Stunde, zur Zeit, der gegenwärtigen, außergewöhnlichen zumal. Die Ausstellung zu einem uralten, immer noch und gerade wieder aktuellen, für ausnahmslos jeden unangenehmen, weil unausweichlichen Thema: Vergänglichkeit.

8.7.2021 | BR Fernsehen | Abendschau – Der Süden | Axel Mölkner-Kappl
Medizinhistorisches Museum Ingolstadt: Den Tod im Blick
Durch die Corona-Pandemie ist der Tod wieder stärker ins kollektive Bewusstsein gerückt: .Das Medizinhistorische Museum in Ingolstadt greift das Thema „Vergänglichkeit” auf, mit spannenden Einblicken und Sichtweisen auf ein Thema, das uns alle betrifft.
zum Anschauen

29.6.2021 | Augsburger Allgemeine | Andrea Hammerl
Von Leben und Tod
Im Medizinhistorischen Museum Ingolstadt ist eine „Wunderkammer” zu Gast

zum Nachlesen

27.6.2021 | Radio K1 / Bistum Eichstätt | Melanie Arzenheimer
Eine Ausstellung in Ingolstadt zur Vergänglichkeit
zum Nachhören (ab Minute 4)

24.6.2021 | Kulturkanal Ingolstadt | Isabella Kreim
Medizinhistorisches Museum: Wunderkammer zu Tod und Vergänglichkeit
Eine kleine Sensation: Die Oberliga der Vanitasobjekte, wie sie sonst eher im Metropolitan Museum in New York und sonstigen Top-Adressen der Welt zu besichtigen sind, sind derzeit im Dt. Medizinhistorischen Museum in Ingolstadt zu Gast.
zum Nachhören

24.6.2021 | Donaukurier | Barbara Fröhlich
Fragilität des Lebens – Endlichkeit des Seins
Die Ausstellung „Vergänglichkeit – Die Wunderkammer Olbricht zu Gast im Deuitschen Medizinhistorischen Museum Ingolstadt” zeigt, wie die Kunst- und Wunderkammern der Renaissance und des Barock zur Keimzelle heutiger Museen wurden.
zum Nachlesen

124.6.2021 | Donaukurier
„Die Sensibilität ist gewachsen”
Der Eichstätter Theologie-Professor Jürgen Bärsch über den Wandel des Umgangs mit dem Thema Tod – und die Rolle der Corona-Krise.

Herr Bärsch, in der Ausstellung „Vergänglichkeit” im Medizinhistorischen Museum finden sich viele Todessymbole aus der Renaissance und dem Barock. War der Umgang mit Tod und Vergänglichkeit damals offener und weniger tabubehaftet als heute?
zum Nachlesen

23.6.2021 | tv Ingolstadt
Sonderausstellung „Vergänglichkeit”
Vergänglichkeit – Unter diesem Stichwort eröffnet das Deutsche Medizinhistorische Museum Ingolstadt seine nächste Sonderausstellung. Mit Exponaten aus der Wunderkammer von Thomas Olbricht wird auf die Fragilität des Lebens und unserer Sterblichkeit aufmerksam gemacht.
zum Anschauen

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de