Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Do., 27.1.2022, 19 Uhr, vor Ort UND per Zoom, Vortrag mit Franz Wassermann (Wien)

Gedenkplakette an Josef Sieberer

Temporäres Denkmal - Prozesse der Erinnerung
Hybrider Vortrag mit dem Künstler Franz Wassermann (Wien)
 
Wie kann man im öffentlichen Raum an die Opfer der NS-Euthanasie erinnern? Der Künstler Franz Wassermann setzte sich am Beispiel von Tirol in einem mehrjährigen Projekt mit dieser Frage auseinander. Er erarbeitete ein „Temporäres Denkmal“ für jene rund 360 Patienten und Patientinnen aus dem Psychiatrischen Krankenhaus Hall, die von 1940 bis 1945 in Tötungsanstalten ermordet wurden.

Das Projekt umfasste letztlich fünf verschiedene „Prozesse der Erinnerung“, die die Geschichte der Ermordeten ins öffentliche Bewusstsein brachten. Einer dieser „Prozesse“ war das gemeinsame Anfertigen von Quilts mit dem Namen jedes einzelnen Opfers. Als „Tücher der Anteilnahme“ sollten diese im öffentlichen Raum ausgelegt werden.

Seminarraum „Christa Habrich“, Eintritt frei
Für die Teilnahme vor Ort gilt 2G plus und eine Anmeldung über das Online-Reservierungstool der städt. Museen ist notwendig.

Den Einwahl-Link für die Teilnahme via Zoom finden Sie hier:
https://us02web.zoom.us/j/84144154630?pwd=dlNlOEFWdU41OTVXVzVWLy9Oblk0UT09

Meeting-ID: 841 4415 4630
Kenncode: 400980 

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de