Museumsshop

Der Museumsshop bietet neben Katalogen und Postkarten zu unseren Ausstellungen auch ausgewählte Literatur und interessante Artikel zu den Themen unseres Hauses an.
Sie sind gerade nicht in Ingolstadt? Dann können Sie auch gerne eine Bestellung per E-Mail an uns schicken. Unser Katalogsortiment finden Sie in der Rückschau auf unsere frühere Ausstellungen.

radikal analog
Das Motto unserer aktuellen Sonderausstellung gibt es auch auf wunderbar analogen Frottier-Handtüchern und Postkarten!
Zu den Artikeln

Frankenstein
Wussten Sie schon, dass Victor Frankenstein in Ingolstadt studierte? Und dass er hier  seine berühmte „Kreatur” zum Leben erweckte? Zumindest hat das Mary Shelley in ihrem Roman so geschrieben. Und weil der 1818 erschien, feiern wir in Ingolstadt „200 Jahre Frankenstein” – und der Museumsshop feiert mit!
Zu den Artikeln

Unreines Bier!
Unsere beliebte Gartenführung „Unreines Bier” gibt es auch als Pflanzenbilderbuch mit eingelegter Audio-CD.
Die erste Gartenführung für's Sofa!
Zum Artikel

Gartenzeit | Die Lebenshilfe-Werkstätten der Region 10 haben für uns in der Schreinerei kleine Gartenhelfer gefertigt: Wiederbeschreibbare Beschriftungsschilder und praktische Abstandshölzer fürs Auspflanzen der Setzlinge. Außerdem bieten wir Arzneipflanzen-Samen aus eigener Ernte – solange der Vorrat reicht!

Produkte
- Beschriftungsschild | 1,80 €
- Abstandshölzer, 3er Set | 4,20
- Samentütchen in 7 Sorten | 2,50 €

Koloriertes Exemplar, Staatsarchiv München

Sondermayr | Der Kupferstich von Simon Thaddäus Sondermayr stammt von 1723, dem Jahr der Grundsteinlegung zur „Alten Anatomie”. Er zeigt das Gebäude so, wie es sich die Bauherren gewünscht haben. Manches davon wurde nie verwirklicht, etwa das Observatorium auf dem Dach oder die herrschaftliche Gartenanlage.

Produkte:
- Fächer (Stoff, Platane, gefertigt in Spanien) | 16,00 €
- Blechdose mit Brustkaramellen (Apothekenqualität) | 3,00 €
- Postkarte | 0,80 €

Leveling'scher Vesal | 1543 erschien in Basel das großartig bebilderte Anatomiebuch des Andreas Vesal. Zwei Jahrhunderte später gelangten die Druckstöcke in den Besitz des bayerischen Kurfürsten. Dieser wies den Ingolstädter Anatomieprofessor Heinrich Palmaz Leveling an, damit ein deutschsprachiges Anatomielehrbuch zu drucken. Das 1783 erschienene Werk ist in mehreren Exemplaren in der Museumsbibliothek vorhanden.

Produkte
- Sportbeutel aus Öko-Baumwolle mit Schädelmotiv | 16,00 €
- Notizbuch mit Skelettmotiv | 5,00 €

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de