Café „hortus medicus”: Literaturcafé

So., 9.4.2017, 15.00 Uhr, mit Markus Herrmann M.A.

Lesung aus „Als die Sonne weinte“
-------------------------------------
Kontroversen in der Wissenschaft sind oft legendär. Dies gilt auch für den Streit zwischen den berühmten Astronomen des 17. Jahrhunderts, Galileo Galilei und Christoph Scheiner. Letzterer war Jesuit und wirkte auch sieben Jahre als Professor an der Bayerischen Landesuniversität in Ingolstadt. Er lieferte sich über Jahre hinweg mit Galilei eine heftige publizistische Fehde über die Frage, wer zuerst die sogenannten Sonnenflecken mit den damals neu entwickelten Fernrohren entdeckt hatte.

Der Ingolstädter Autor Markus Herrmann hat über diesen Stoff den Roman „Als die Sonne weinte“ geschrieben, in dem neben den historischen auch fiktive Figuren auftreten. Er stellt das Buch bei einer Lesung am Palmsonntag, 9. April, um 15 Uhr im Deutschen Medizinhistorischen Museum vor. Der Roman ist im vergangenen August im IDEA-Verlag (Puchheim) erschienen.

Zum Autor:
Markus Herrmann wurde 1963 in Eichstätt geboren, studierte Germanistik, Geschichte und katholische Theologie, arbeitete als Journalist und wissenschaftlicher Mitarbeiter und ist derzeit Angestellter in der Bibliothek des Deutschen Medizinhistorischen Museums in Ingolstadt. Er hat bisher fünf historische Romane veröffentlicht, die immer eine berühmte Persönlichkeit der Geschichte zum Thema haben, so etwa Papst Hadrian VI., Johannes Eck, Johannes Reuchlin und eben auch Galileo Galilei und Christoph Scheiner.

Beginn 15.00 Uhr, Eintritt frei

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de