Gesellschaft der Freunde und Förderer des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt e. V.

Die Förderergesellschaft wurde 1971 gegründet.
Ihr Zweck ist die Förderung und Betreuung des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt, das Forschungs- und Studienzwecken dienen und darüber hinaus der Öffentlichkeit die wissenschafts- und kulturgeschichtliche Entwicklung der Medizin nahe bringen soll. Insbesondere sieht der Verein seine Aufgabe darin, die Allgemeinheit zur Bewahrung erhaltenswürdiger Materialien zur Geschichte der Medizin zu veranlassen und die Mittel für deren Erwerb zu beschaffen. Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar diesen gemeinnützigen Zwecken.

Der Vereinsbeitrag beträgt zur Zeit für Privatmitglieder 30 Euro im Jahr. Dafür erhalten Sie kostenlosen Eintritt in das Museum und werden zu sämtlichen Sonderausstellungen sowie zum Jahrestag des Vereins schriftlich eingeladen. Eine Beitrittserklärung finden Sie im Download-Bereich am Ende dieser Seite.

1. Vorsitzender:      Prof. Dr. Klaus Bergdolt
2. Vorsitzende:       Prof. Dr. Marion Maria Ruisinger
Schatzmeister:        Dr. Christian Pacher
Geschäftsführerin:  Inge Gschwendtner
 

Gesellschaft der Freunde und Förderer
Deutsches Medizinhistorisches Museum
Anatomiestr. 18–20
85049 Ingolstadt
dmm(at)ingolstadt.de

Terminankündigung für den nächsten Jahrestag

Der Jahrestag wird 2017 am Sonntag, den 23. Juli, stattfinden.

Rückblick auf die letzten Jahrestage

So., 24.07.2016 | Eröffnungswochenende des Erweiterungsbaus
Festvortag: „Die ‚Alte Anatomie’ in Ingolstadt: Lehren an der Leiche im 18. Jahrhundert”
Prof. Dr. Marion Maria Ruisinger, Deutsches Medizinhistoisches Museum Ingolstadt

So., 12.07.2015
Festvortrag: „Pater Jakob Rem (1546–1618) – Gebrechlichkeit als Bildbotschaft”
Prof. Dr. Kerstin Merkel, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Institut für Kunstgeschichte
mehr...

So., 20.07.2014
Festvortrag: „Von Zellen, Seren und Mikroben.
Zur Entwicklung der naturwissenschaftlichen Medizin im 19. Jahrhundert”

Prof. Dr. Thomas Schnalke, Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité

So., 28.07.2013
Festvortrag: „Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt 1973–2013:
Eine Erfolgsgeschichte vor dem Hintergrund musealer Entwicklungsdynamik in Deutschland”

Prof. Dr. Jörn Henning Wolf, em. Lehrstuhlinhaber für Medizingeschichte und Gründungsdirektor der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

So., 17.06.2012
Festvortrag: „Pest, Malerei und Staatspropaganda in Venedig”
Prof. Dr. Dr. Klaus  Bergdolt, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Universität zu Köln

So., 24.07.2011
Festvortrag: „Sammeln und Theater: Medizingeschichte als Ort der (Erinnerungs-)Kultur”
Prof. Dr. Heiner Fangerau, Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Universität Ulm

So., 11.07.2010
Festvortrag: „Deutsches Medizinhistorisches Museum – Projekte und Visionen”
PD Dr. Marion Maria Ruisinger, Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt

So., 28.06.2009
Festvortrag: „Die Ausstellung 'Auf Leben und Tod. Zur Geschichte der Entbindungskunst'”
Prof. Dr. Christa Habrich, Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt

So., 29.06.2008
Festvortrag: „Brustkrebs, Pocken, Krampfdurchfall – Bilder des leidenden Körpers in chinesischen Handschriften des 18. bis 20. Jahrhunderts”
Prof. Dr. Paul U. Unschuld, Institut für Geschichte der Medizin, LMU München

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de