Rund um den Bierbauch Eine Kunstausstellung von Gabriele und Thomas Neumaier

Unser Beitrag zu 500 Jahre Reinheitsgebot
In Kooperation mit dem Bauerngerätemuseum | 10.4. – 10.7.2016 | VERLÄNGERT bis 4.9.2016

Die körperlichen Folgen des Bierkonsums sind Thema dieser Ausstellung rund um den Mythos Bierbauch, die das Künstlerehepaar Gabriele und Thomas Neumaier zusammen mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum konzipiert hat. Weil letzteres bis Mitte 2016 wegen Baumaßnahmen geschlossen ist, wird die Schau im Bauerngerätemuseum Hundszell gezeigt – die erste gemeinsame Ausstellung der beiden Ingolstädter Museen. 

Auf den Fotos von Gabriele Neumaier wird der Bierbauch zur Bühne und Landschaft: Kleine Figuren graben nach einer Bierquelle und zapfen den Bauch an. Taucher schwimmen im Bierteich des Nabels. Auf der Bauchwölbung wird zünftig gefeiert, Pferdewagen mit Bierfässern rollen an. Ein Gipfelkreuz krönt die Kuppe des Bauches. Thomas Neumaier inszeniert den Bierbauch als Kunstobjekt. Bierbäuche zum Umschnallen hängen an den Haken der Wirtshausgarderobe.

Dass (übermäßiges) Biertrinken nicht nur ästhetische Verwerfungen nach sich ziehen kann, ist Thema des Begleitprogramms. Die vom Medizinhistorischen Museum organisierten Vorträge betrachten den Bierkonsum sowohl aus historischer als auch aus medizinisch-pathologischer Perspektive. Eine heiter-ironische Ausstellung mit medizingeschichtlichem Tiefgang.

Im Bauerngerätemuseum ist zeitgleich eine weitere Ausstellung zum Bierjahr zu sehen:
(R)Eingeschenkt is! Geschichten vom Bierkrug und seinem Inhalt (20.3.-10.7.2016, VERLÄNGERT bis 20.10.2016)
Zu beiden Ausstellungen gibt es ein gemeinsames, bierlastiges Begleitprogramm!

Hier finden Sie eine Übersicht über das Medienecho zur Ausstellung.

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de