Vorträge aus dem Museumsteam (in Auswahl)

Die Themen der wöchentlich angebotenen, halbstündigen Objektvorträge („Mittagsvisiten”) finden Sie hier.

2021

Marion Ruisinger:
Die neue Dauerausstellung des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt.
Konzeptuelle Überlegungen und virtueller Rundgang
Medizinhistorische Kaffeerunde, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, FAU Erlangen-Nürnberg (online am 29.1.2021)

2020

Johanna Lessing:
Von der digitalen Galerie zur Ausstellung – und zurück?
(Medizinhistorisch) Ausstellen mitten in der Pandemie

Heidelberger Kolloquium, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (online am 17.12.2020)

Marion Ruisinger:
Von Fracastoro bis Tuskegee. Episoden aus der Geschichte der Syphilis.
Augsburger Historische Ringvorlesung - Geißeln der Menschheit: Pandemien in der Geschichte, Universität Augsburg (online am 2.12.2020)

Alois Unterkircher:
#behindyourmask – Ein Sammlungsaufruf des DMMI zu einem Alltagsobjekt der Covid-19-Pandemie
Corona verstehen. Die Pandemie aus der Sicht der Geistes- und Kulturwissenschaften / Take 1, Universität Innsbruck, 25.11–27.11.2020 (online am 27.11.2020)

Johanna Lessing:
Werkzeugkasten: Ausstellungsanalyse. Präparate menschlichen Ursprungs in wissenschaftlichen Sammlungen als (ehemalige) Ausstellungsdinge, Eine Frage der Perspektive.
Objekte als Vermittler von Wissenschaft, Junges Forum für Sammlungs- und Objektforschung, Workshop Halle (Saale), 14.-15.10.2020

Johanna Lessing:
Toxische Exponate?
Driburger Kreis, Nachwuchsforum der Gesellschaft für die Geschichte der Wissenschaften, der Medizin und der Technik e.V. (online am 23.9.2020)

Marion Ruisinger:
Ingolstadt: Covid-19 & History
Museen in Quarantäne - Neue Chancen für Sammlungen - Teil 1. Online-Symposium des Departments für Kunst- und Kulturwissenschaften, Universität Krems (online am 7.5.2020)

2019

Marion Ruisinger
Mittagsvisiten im Deutschen Medizinhistorischen Museum Ingolstadt
Museumspädagogische Tagung „Erste Schritte. Von der Idee zur Durchführung eines Vermittlungsprogramms für 60plus”, Stadtmuseum Erlangen, April

2019

 Marion Ruisinger
Vom Fuhrwerk auf die Schiene.
Die Leichenversorgung des Anatomischen Instituts der Universität Erlangen

Collegium Historicum Wirsbergense, Münchberg, November

Marion Ruisinger und Vinzenz Brinkmann (Frankfurt)
Die Augen im Blick.
Ein dialogischer Vortrag zur Eröffnung
Tagung der Universitätssammlungen „Knotenpunkte – Universitätssammlungen und ihre Netzwerke”, Universität Mainz, September

Juni 2018 | Marion Ruisinger
Die Umsetzung des „Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses" (GzVeN) in Ingolstadt
Medizinhistorische und medizinethische Vortragsreihe der TU München

Maren Biederbick
Medaillen, Münzen und Co. Ein Werkstattbericht aus den Sammlungen des DMMI
28. Symposium Medizinhistorische Museologie, Universität Greifswald, Juni

Alois Unterkircher
Objektgeschichte(n) einer Fürsorgerin aus Tirol, oder: Was hat eine Skiausrüstung in einer medizinhistorischen Sammlung zu suchen?
28. Symposium Medizinhistorische Museologie, Universität Greifswald, Juni

Marion Ruisinger
Fact or Fiction? Ein kritischer Blick auf die Pestarztmaske
Wissenschaftliches Kolloquium „Pest!" im LWL-Museum Herne, Mai

Maren Biederbick
Das Spannende steht auf der Rückseite – Medaillen aus der Sammlung des DMMI
Institut für Geschichte der Medizin der Robert-Bosch-Stiftung, Stuttgart, April

2017

Marion Ruisinger
Medizinhistorisches Sammeln in Deutschland
Tagung „Natur und Technik im Museum“
Hanns-Seidel-Stiftung, Kloster Banz, November

Marion Ruisinger
Brustkrebs zur Markgrafenzeit
13. Herbstfortbildung des Brustzentrums Westmittelfranken, Ansbach, Oktober

Maren Biederbick
Ist Wissen begrenzt?
Kosmopolitischer Wissenstransfer durch internationale Embleme im 16. Jahrhundert

Driburger Kreis, Jahrestagung der DGGMNT, Universität Münster, September

Marion Ruisinger
Einbahnstraße oder Kreisverkehr?
Die Entdeckung des Blutkreislaufs und die experimentelle Medizin im 17. Jahrhundert

Jahrestag der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt (im DMMI), Juli

Marion Ruisinger
Syphilis
Girolamo Fracastoro und die Seuche aus der Neuen Welt

Vortragsreihe „Medizin zur Zeit der Reformation“ (im DMMI), Juli

Marion Ruisinger
Panelleitung: Sammlungsbörse I
Symposium Medizinhistorische Museologie, Universität Leipzig
[zusammen mit Thomas Schnalke und Stefan Schulz], Juli

Maren Biederbick
Devises jamais vues
Les inventions Morales de Gabriel Simeoni

11. Internationale Tagung der Society for Emblem Studies, Nancy/Frankreich, Juli

Alois Unterkircher
Die Einführung der Schutzpockenimpfung in Tirol
Stationen der Medizingeschichte. Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum Innsbruck, April

Marion Ruisinger
„Von einem gespaltenen Rückgrade“
Kinder mit Spina bifida im 18. Jahrhundert

Kinderchirurgisches Symposium zum Abschied von PD Dr. med. Elfriede Ring-Mrozik Klinikum Ingolstadt, März

Februar 2017 | Marion Ruisinger
Kunstlinse statt Katarakt
2000 Jahre Therapie des Grauen Stars

Wilhelm-Fabry-Museum, Hilden

Januar 2017 | Marion Ruisinger
Die Praxis des Johann Christoph Götz (1688-1733)
Sieben Jahre im Leben eines Nürnberger Arztes im 18. Jahrhundert

Begleitprogramm zur Ausstellung „Praxiswelten. Zur Geschichte der Begegnung von Arzt und Patient“ (im DMMI)

2016

November 2016 | Marion Ruisinger
(De)collecting on a national basis. The German network of medical collections
Tagung: Collection Policies for Medical Heritage: An International Comparison
Universität Antwerpen

März 2016 | Marion Ruisinger
Adolf Fleischmann.
Ein Ausstellungsprojekt zwischen Kunst und Medizin

Tagung: „Naturgetreue Objekte“? Moulagen und Modelle zwischen Wissenschaft & Ästhetik
 Medizinhistorisches Museum, Universität Hamburg

Februar 2016 | Marion Ruisinger
„Theatrum anatomicum“ und „Hortus medicus“.
Anatomie und Botanik an der Universität Ingolstadt im 18. Jahrhundert

Tagung: Die Sammlungen der Ludwig-Maximilians-Universität München gestern und heute
LMU München

2015

Dezember 2015 | Marion Ruisinger
Medizinische Objekte.
Grenzgänger zwischen Hörsaal, Klinik und Museum

Universitäts-Ringvorlesung „Wissensort Museum“, Göttingen

Oktober 2015 | Marion Ruisinger
Das „Exercitiengebäu“ in Ingolstadt.
Anatomische Forschung und Lehre an der ersten bayerischen Landesuniversität

Tagung „Lehren – Sammeln – Forschen. Das (Berliner) Anatomische Theater im Kontext medikaler Strukturen des 18. Jahrhunderts“.
Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité und Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

September 2015 | Marion Ruisinger
Praxis ohne Worte.
Zur Problematik der Bildrezeption in der Medizingeschichte

Sektion „Die Vermittlung praktischen Wissens in der Medizin der Frühen Neuzeit“, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik, Berlin

August 2015 | Marion Ruisinger
Homöopathie Samuel Hahnemann und die Zuckerkügelchen
Reihe „Auf neuen Wegen: Medizin zur Zeit Napoleons“ im Begleitprogramm zur Landesausstellung „Napoleon und Bayern“
Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt

Juli 2015 | Monika Weber und Anna Katz
Surfaces: Adolf Fleischmann – Grenzgänger zwischen Kunst und Medizin.
Ein Ausstellungsprojekt aus Ingolstadt

4. Treffen des Arbeitskreises für Moulagen, Freiburg i. Br.

April 2015 | Marion Ruisinger
Angebot und Nachfrage.
Die Leichenversorgung der Anatomischen Institute im Königreich Bayern am Beispiel Erlangen

Anatomische Anstalt, LMU München

Februar 2015 | Marion Ruisinger
Der gefaltete Mensch.
Von Krähenfüßen und Gehirnwindungen

MKK-Lecture im Begleitprogramm zur Ausstellung „Einnicken oder Kante zeigen“
Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de