Medienecho „radikal analog”

Hier stellen wir für Sie eine Auswahl der Ausstellungsberichte in Presse, Film, Hörfunk und Internet zusammen.

3.2.2019 | Kulturkanal Ingolstadt | Heike Haberl
Bildpatienten in Ausstellung „radikal analog” im DMMI
zum Nachhören

14.1.2019 | Passauer Neue Presse | Andrea Hammerl
Medizinisch voll im Bilde

7.1.2019 | FAZ Feuilleton | Brita Sachs
Von Dorfbadern und Zahnreißern
Das Medizinhistorische Museum Ingolstadt zeigt Bilder zu Krankheiten und Heilern

11.12.2018 | Citicon (Heft  | Citicion (Heft Dez./Jan.) | Petra Volkwein
radikal analog
Gemäldesammlung des Deutschen Medizinhistorischen Museums

Der Gegenentwurf zur Digitalisierung ist derzeit im DMM in Ingolstadt zu sehen. In der neuesten Ausstellung geht es radikal analog zu.

16.11.2018 | Deutsches Ärzteblatt | Kristin Kahl
Medizingeschichte: Werke aus Öl, Aquarell und Eigenblut
zum Nachlesen...

22.10.2018 | B5 aktuell | Joana Ortmann
Ausstellungstipps: Mut zur Nähe
Joana Ortmann stellt Ihnen drei Ausstellungen vor, darunter „radikal analog” im Medizinhistorischen Museum Ingolstadt
zum Nachlesen...

18.10.2018 | Donaukurier | Katrin Fehr
Überraschende Schätze
„radikal analog" zeigt die vielseitige Gemäldesammlung des Deutschen Medizinhistorischen Museums
Ingolstadt (DK) Spritzen, Objekte zur Klinischen Chemie oder zur Geburtsheilkunde erwartet man im Bestand des Deutschen Medizinhistorischen Museums in Ingolstadt. Weniger bekannt sind die 125 Porträts, Allegorien, Stillleben oder allerlei Ansichten der Anatomie.
zum Nachlesen...

12.10.2018 | Blickpunkt
Rückbesinnung auf alte Kulturtechniken
Eröffnung der neuen Sonderausstellung „radikal analog" im Deutschen Medizinhistorischen Museum

zum Nachlesen...

 

 

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de