Vortrag: Herzenssachen. Natürliche und künstliche Ersatzteile für unser wichtigstes Organ

Mi., 23.5.2018, 19.00 Uhr, mit Dr. med. Harald Zeplin, Bad Friedrichshall

ICSI (Foto: Universitäts-Frauenklinik Erlangen)

Menschen machen
Mythen und Möglichkeiten in Antike und Gegenwart
Vortragsreihe zum Jubiläum 200 Jahre Frankenstein

-----------------------------------------------------------

Herzenssachen
Natürliche und künstliche Ersatzteile für unser wichtigstes Organ


-----------------------------------------------------------

1818 veröffentlichte die junge Engländerin Mary Shelley einen Schauerroman, der heute zu den herausragenden Werken der englischen Literatur zählt: „Frankenstein or The modern Prometheus”. Erstaunlicherweise ließ sie den jungen Schweizer Victor Frankenstein ausgerechnet an der Bayerischen Landesuniversität in Ingolstadt studieren. Hier entdeckte er das Geheimnis des Lebens, und hier erweckte er schließlich selbst seine „Kreatur” zum Leben. Damit wurde „Frankenstein” zur bis heute wirkmächtigen Symbolgestalt biotechnischer Grenzüberschreitungen.

In seinem Vortrag berichtet der erfahrene Herzchirurg Harald Zeplin von solchen Grenzüberschreitungen, die zu Mary Shelleys Zeiten höchstens als medizinische Utopie imaginiert worden wären. Neben der technischen Unterstützung der Herzfunktion durch das Einsetzen von Schrittmachern, Defibrillatoren oder Herzklappen gehört dazu auch die spektakulärste Grenzüberschreitung auf dem Gebiet über der Herzchirurgie überhaupt, die Herztransplantation.

Harald Zeplin wird seinen Vortrag durch Original-Objekte aus seiner Tätigkeit als Herzchirurg veranschaulichen, die er im vergangenen Jahr der Sammlung des Deutschen Medizinhistorischen Museum übergeben hat.

Zum Referenten:

Dr. Harald Zeplin studierte in Düsseldorf und Aachen Medizin. Er ist Facharzt für Allgemeinchirurgie, Gefäßchirurgie und Thorax- und Cardiovaskularchirurgie (Herzchirurgie). Während seiner Tätigkeit in leitenden Funktionen an verschiedenen Krankenhäusern führte er ca. 80 Herztransplantationen und rund 6.000 Eingriffe am offenen Herzen durch. Derzeit ist er als Leitender Untersuchender Arzt beim Deutschen Roten Kreuz Baden Württemberg aktiv.

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de