Reihe „Mittagsvisite”: Napoleon und die Pestkranken

Di., 9.6.2020, 12.30 Uhr, mit Johanna Lessing M.A.

Radierung: Napoleon besucht die Pestkranken in Jaffa (Foto: LWL-Museum für Archäologie, Westfälisches Landesmuseum)

Bei dieser Mittagsvisite stellt die Kulturwissenschaftlerin Johanna Lessing eine Radierung aus dem frühen 19. Jahrhundert vor. Kleinformatig, keine herausstechende Qualität, vermutlich kein Einzelstück – Warum ein solches Objekt überhaupt näher anschauen? Weil es sich natürlich immer lohnt, den unscheinbaren Dingen im Museumsbestand mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Aber vor allem, weil die über 200 Jahre alte Grafik in der jetzigen Corona-Zeit einiges zum Zusammenspiel von Medizin, Politik und Medien zu erzählen hat.

Abgebildet ist Napoleon beim Besuch von erkrankten Soldaten. In Generalsuniform steht er in der Mitte des Bildes, streckt den Arm aus und berührt damit die Brust des geschwächten Mannes vor ihm. Seine Begleiter wenden sich furchtsam ab. Napoleon hingegen scheint ganz unbeeindruckt von der Ansteckungsgefahr. Dass das kein Zufall ist, wo die Szene eigentlich spielt und was das mit der Kaiserkrönung im Dezember 1804 zu tun hat, erfahren Sie bei der Mittagsvisite.

Mittagsvisiten & Corona

Für die Mittagsvisiten haben wir zusammen mit dem Gesundheitsamt ein Hygienekonzept erstellt. Hier die Regelungen, die bis auf Weiteres gelten:
- Teilnahme nur mit Voranmeldung an der Museumskasse:
Tel. 0841-305 2860, dmm-kasse(at)ingolstadt.de
- maximale Teilnehmerzahl von sechs Personen
- Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Veranstaltung
- Abstand von mind. 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht aus einem Haushalt stammen.

Bei entsprechender Nachfrage wird die Mittagsvisite um 13.30 Uhr wiederholt.

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de