Reihe „Mittagsvisite”: Impftaler

Di., 22.5.2018, 12.30 Uhr, mit Maren Biederbick M. A.

In der  numismatischen „Schatztruhe" des Deutschen Medizinhistorischen Museums befinden sich unter anderem 41 identische „Taler“, die in dieser Mittagsvisite näher beleuchtet werden sollen. Es handelt sich bei ihnen nämlich nicht um Geldmünzen, die einen Zahlungswert hatten, sondern um Marken, die eine geschehene Handlung bezeugen.

Dargestellt ist auf der einen Seite ein Schutzengel, der mit der umlaufenden Schrift „geimpft – geschützt“ ein Kind in seine Mitte nimmt. Auf der anderen Seite der Marke befindet sich das Bayerische Staatswappen. Die Marke wurde 1973 von der Bayerischen Landesimpfanstalt München eingeführt und an Kinder nach Abschluss des Impfprogrammes ausgegeben. Der kundige bayerische Blick erkennt denn auch alsbald, dass hier ein ganz besonderer Schutzengel abgebildet ist: das Münchener Kindl. Um welche Impfung es sich handelt, erzählt Maren Biederbick in der Mittagsvisite.

Seminarraum Christa Habrich
Beginn 12.30 Uhr, Dauer 30 min., Eintritt frei

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de