Reihe „Mittagsvisite”: Bluttransfusionsgerät

Di., 27.11.2018, 12.30 Uhr, mit Dr. Alois Unterkircher

200 Jahre Frankenstein | Baukasten Mensch
-------------------------------------------------
In der letzten Mittagsvisite zum „Frankenstein-Jahr” 2018 stellt Dr. Alois Unterkircher ein Bluttransfusionsgerät aus der Zeit um 1890 vor.

„Einmal im Leben“, so informiert eine Broschüre des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes, „ist jeder Bundesbürger auf das Blut anderer angewiesen“. Heutzutage ist die Gewinnung dieser kostbaren Körperflüssigkeit aufgrund regelmäßiger Termine und gut verwalteter Spenderkarteien bis ins kleinste Detail durchorganisiert. Auch der eigentliche Akt der Transfusion stellt technisch gesehen kein Problem mehr dar. Doch bis zu den heute gültigen Standards der Blutübertragung war es ein langer Weg.

Alois Unterkircher zeichnet die Entwicklung dieser Technik von den ersten Tierexperimenten bis zur Bannung der Gerinnungsgefahr nach. Dabei berührt Unterkircher auch die kulturelle Dimension der Blutübertragung, etwa die frühen Debatten über die „Reinheit des Bluts“ oder die Ängste vor „fatalen Vermischungen“.

Seminarraum „Christa Habrich”, Dauer 30 min., Eintritt frei

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de