Reihe „Autopsien”: Süßholz. Arzneipflanze des Jahres 2012

Mi., 7.3.2012, 19.00 Uhr (mit Prof. Dr. Dr. Christa Habrich, Gießen)

Die Stammpflanze des Süßholzes, „Liquiritiae radix” im Europäischen Arzneibuch, ist Glycyrrhiza glabra L. aus der Familie der Schmetterlingsblütler (Fabaceae). Von dieser findet die getrocknete, ungeschälte oder geschälte Wurzel und deren Ausläufer in geschnittener Form arzneilich Verwendung. Die bis zu zwei Meter hoch wachsende Staude fühlt sich seit vielen Jahren im Arzneipflanzengarten des Museums sehr wohl und treibt in jedem Sommer kräftig aus.

Im Vortrag wird das aus dem Mittelmeergebiet stammende Gewächs, das seit dem Mittelalter in unseren Breiten angebaut und hochgeschätzt wurde, botanisch eingehend betrachtet. Die Vorstellung seiner Geschichte, der Bedeutung für die Gesundheit und das Wohlbefinden im Wandel der Zeiten und der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Wirkstoffe und Wirkmechanismen sollen zeigen, welche Schätze die Natur in der Pflanzenwelt hervorbringt. Die allseits bekannte Lakritze, ein aus der geraspelten Wurzel gewonnener Saft und Extrakt, bayerisch als „Bärendreck“ bezeichnet, darf natürlich auch nicht fehlen und kann als pharmazeutisches Präparat und als industrielles Produkt in Augenschein genommen werden. Die Verkostung der Wurzel und ihrer Zubereitungen verheißt dem Publikum einen anregend-süßen Abend.

Zur Referentin:
Christa Habrich, Apothekerin und Professorin für Geschichte der Medizin und der Pharmazie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, ist als ehemalige Leiterin des DMMI Kuratorin des Arzneipflanzengartens des Museums.

Eintritt frei

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de