Vortragsreihe: Medizin zur Zeit der Reformation

„500 Jahre Reformation” – dieses Thema ist derzeit omnipräsent. Was dabei oft zu kurz kommt: Die Zeit der Reformation war auch für die Medizin und die Naturwissenschaften eine Zeit des Umbruchs, der Zweifel und neuer Herausforderungen. Der Buchdruck ermöglichte die rasche Verbreitung kritischen Gedankengutes; Anatomie und Botanik erhielten durch reich bebilderte Lehrbücher eine neue wissenschaftliche Basis; die Entdeckung der Neuen Welt brachte nicht nur exotische Pflanzen, Tiere und Mineralien nach Europa, sondern auch eine neue Krankheit: die Syphilis.

Die Vortragsreihe stellt die Medizin der Reformation unter vier verschiedenen Aspekten vor und eröffnet so einen ungewöhnlichen und anregenden Blick auf diese viel diskutierte Epoche.

Ort: Seminarraum „Christa Habrich” im Neubau
Beginn: Jeweils 19.00 Uhr, Dauer ca. 60 min.
Eintritt frei, keine Voranmeldung.
Anschließend Umtrunk im Arzneipflanzengarten

PROGRAMM

Mittwoch, 21. Juni 2017
BOTANIK
Gelehrte Praktiken und neue Empirie

Prof. Dr. phil. Kärin Nickelsen, München

Mittwoch, 28. Juni 2017
BUCHDRUCK
Der Einfluss der Druckkunst auf das Wissen der Zeit

Dipl.-Designerin Heidrun Osterer, Basel

Mittwoch, 5. Juli 2017
ALCHEMIE
Paracelsus, van Helmont und der Beginn der Iatrochemie

PD Dr. phil. Jens Soentgen, Augsburg

Donnerstag, 13. Juli 2017
SYPHILIS
Girolamo Fracastoro und die Seuche aus der Neuen Welt

Prof. Dr. med. Marion Ruisinger, Ingolstadt

 

 

 

 

 

Anatomiestraße 18 – 20 · 85049 Ingolstadt · (0841) 305-2860 · Fax -2866 · E-Mail: dmm@ingolstadt.de